Einen großen Teil unseres Programms bieten wir Ihnen in verschiedenen Wärmestufen an.

Hinsichtlich der Wärmehaltung gehen die Wünsche der Benutzer besonders weit auseinander und sind von individuellen Bedürfnissen geprägt. Dazu kommen weitere Faktoren wie Innen- und Außentemperaturen, Wärme der Bettwäsche, Unterbetten, geheizte Betten etc. Mit der Einteilung unseres Deckenprogramms in unterschiedliche Wärmestufen tragen wir diesen unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung.

Wärmestufe 1
Extrem leichte Decke für die heißesten Tage des Sommers. Diese Decke kann sehr gut während der heißen Sommermonate eingesetzt werden. Empfindliche Schläfer benötigen für kühlere Nächte evtl. eine zusätzliche Decke.

Wärmestufe 2
Sehr leichte Decke, die für die meisten Menschen über den ganzen Sommer ausreichend Wärme spendet, aber auch in heißen Nächten noch dünn genug ist, damit man nicht ins Schwitzen kommt.

Wärmestufe 3
Diese leichte Decke eignet sich besonders gut für die Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst, kann aber auch über den ganzen Sommer eingesetzt werden. Lediglich in sehr heißen und schwülen Nächten wird die Decke etwas zu warm, aber da kann man sich evtl. mit einem Laken gut behelfen. Sehr gut für Wasserbetten geeignet.

Wärmestufe 4
Mittelwarme Decke mit der man in beheizten Räumen gut über den Winter kommt. Gut geeignet als (leichte) Winterdecke für Menschen, die leicht ins Schwitzen kommen.

Wärmestufe 5
Warme Decke für den Winter. Diese Decke eignet sich sehr gut als Winterdecke und bietet ausreichende Wärmehaltung auch in unbeheizten Schlafräumen. Standardfüllgewicht für unsere Winterdecken.

Wärmestufe 6
Sehr warme Decke für extrem Wärmebedürftige oder für den Einsatz in sehr kalten Regionen.