Bei intensivem Einsatz der GEFA Hygiene-Schutzbezüge tauchen trotz Beachtung der Pflegehinweise hin und wieder hartnäckige Verfärbungen auf, die aus Rückständen von Medikamenten im Blut oder Urin resultieren können. Diese sind zwar hygienisch unbedenklich, stören aber den Gesamteindruck und lassen sich mit dem Einsatz konventioneller Reinigungs- und Desinfektionsmittel nicht entfernen.

Gerne haben wir Wünsche unserer Kunden nach geeigneten Reinigungsmit­teln aufgenommen und haben in enger Zusammenarbeit mit einem Kunden entsprechende Versuchsreihen durchgeführt.

Unsere Empfehlung: Zur Entfernung dieser gelegentlichen Verfärbungen reinigen Sie Ihre GEFA Hygiene-Schutzbezüge wahlweise mit:

  • Tana Apesin AP 100 (Tana Chemie, Mainz)

oder

  • Perform (Schülke & Mayr, Norderstedt)

Beide Produkte enthalten Sauerstoffabspalter. Zusätzlich sind zur Schmutz­ablösung Tenside beigefügt. Lösen Sie die Produkte gemäß der Gebrauchs­anleitung in Wasser auf und tragen dann die Lösung auf Ihren GEFA Hygie­ne-Schutzbezug mit einem Schwamm auf. Auf diese Weise lösen sich die Ver­färbungen nach einiger Einwirkzeit wieder.

Verfärbungen, die durch farbige Desinfektionsmittel hervorgerufen wurden, können Sie nicht mehr entfernen!