Gebrauchsanweisung für das Modell OP-Lagerung

Das Lagerungssystem-OP ist eine Weiterentwicklung aus dem MEDPOS® Lagerungssystem-Standard, welches sich seit  mehr als fünf Jahren in der postoperativen Lagerung in der 180° Bauchlage bewährt hat. Auf der Intensivstation findet das System Anwendung zur Nachsorge bzw. Therapie als Alternative zur 135° Bauchlage. In der OP-Abteilung dient es zum Optimieren der Lagerung von Patienten/innen in der Bauchlage. Hierdurch wird der Thorax entlastet und die Entfaltung der Lunge unterstützt. Die Atmung wird erleichtert und die Belüftung der dorsalen Lungenareale verbessert. Die Wirbelsäule wird durch die ergonomische Stufenlagerung optimal gelagert. Durch das modulare System der einzelnen Polster können fast alle Personen mit unterschiedlichen Körpergrößen gelagert werden. Selbst für Kinder finden sich hier Möglichkeiten der Lagerung. Die Zwischenpolster können individuell positioniert werden, sind austauschbar und können evtl. auch als Kopflagerung genutzt werden. Eine Verwendung von anderen Kopflagerungssystemen, wie z.B. das höhenverstellbare Face-Cradle® - Lagerungssystem mit Spiegel ist ebenfalls möglich.

Anwendung

Legen Sie die einzelnen Polster auf den flachen OP-Tisch. Positionieren sie das Becken- und Thoraxpolster (BP + TP) entsprechend der Körpergröße des Patienten auf dem OP-Tisch. Die Einlegekörper (EK1 + EK2) sollen den Bereich des Beckens und der Schulter zusätzlich unterstützen. Da diese EK einzeln verschiebbar sind, können sie entsprechend in der Aussparung platziert werden. Die Zwischenpolster (ZP1 + ZP2) können nun zum Auffüllen des freien Raums benutzt werden. Für eine Bauchfreilagerung kann auch darauf verzichtet werden. Ein geeignetes Kopfpolster (z.B. nicht genutztes ZP1 oder ZP2) sollte am Kopfende des OP-Tisches platziert werden. Der große Einlegekörper (EK3) wird unter den Fußrücken des Patienten gelegt, so dass die Zehen freigelagert sind und nicht auf dem OP-Tisch aufliegen. Der EK3 kann auch für eine vollflächige Auflage des Polsters verwendet werden.

Nachdem alle Polster platziert sind sollten diese aus hygienischen Gründen und zum Aufsaugen von evtl. anfallenden Flüssigkeiten (Schweiß, Desinfektionsmittel oder Sekreten), durch ein Schutzlaken oder einen Schutzbezug abgedeckt werden. Achten Sie beim Auflegen des Patienten auf eine glatte Auflagefläche. Das Schutzlaken sollte die Polster ohne Falten abdecken.

MEDPOS Elemente

Materialbeschreibung und Pflegehinweis

Die Polster sind aus einem hochwertigen Polyurethanschaum gefertigt. Die Oberfläche besteht ebenfalls aus Polyurethan und ist bei Hautkontakt gut verträglich, sollte aber aus hygienischen Gründen vermieden werden. Verwenden Sie zur Reinigung bitte keine alkoholischen, scharfen oder ätzenden Reinigungsmittel. Reinigen Sie die Oberflächen durch Abwischen mit den üblichen alkoholfreien Flächen-Desinfektionstüchern (z.B. Cleanisept Wipes, Decosept Spezial Wipes, oder Mikrozid Sensitive Wipes) oder vergleichbare Desinfektionsmitteln und einem weichen Mikrofasertuch.

Kontrollieren Sie möglichst regelmäßig den Zustand der einzelnen Polster und tauschen Sie gegebenenfalls defekte Polster rechtzeitig aus. Verwenden und Lagern Sie die Polster bei Raumtemperatur. Schützen Sie die Polster vor direkter Hitze und Sonneneinstrahlung. Vermeiden Sie den Kontakt mit heißen und spitzen Gegenständen, da dies zu einer Beschädigung der Beschichtung führen kann.

Garantie

Wir gewähren, bei sachgemäßem Einsatz und Gebrauch der Polster, eine Herstellergarantie von 36 Monaten ab Kaufdatum.

Wichtiger Hinweis

  • Die Polster dürfen nur für den oben bestimmten Zweck als Lagerungshilfen zur Patientenlagerung verwendet werden und sind im OP-Bereich durch Hygienelaken oder Folienbezüge abzudecken. Nicht geeignet für Patienten mit mehr als 120 kg Körpergewicht.
  • Atemwege sind stets frei zu halten, sonst droht Erstickungsgefahr.
  • Verwenden Sie das Medpos Lagerungssystem nur auf einem flachen und stabilen Untergrund.